Unsere Vision und Mission

Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen und schaffen gegenseitige kulturelle Verständigung.

Wir unterstützen Projekte in den folgenden Tätigkeitsbereichen:

  • Darstellende und Bildende Kunst
  • Unterstützung von Menschen, die von Konflikten oder Gewalt betroffen sind
  • Wissenschaftliche Forschung, vor allem im Gesundheits- und Wohlfahrtsbereich
  • Zugang zu Schul- und Berufsausbildung

Wir optimieren unsere Arbeit, indem wir innovative Ansätze fördern und wirkungsvolle Partnerschaften eingehen. 


Jahresbericht 

Der Jahresbericht 2013 gibt Auskunft über unsere Geschäftstätigkeit und die Vergaben des vergangenen Jahres in unseren verschiedenen Förderbereichen. Im Fokus Kultur werden unsere Projektpartnerschaft mit T42dance projects und der neu geschaffene June Johnson Dance Prize vorgestellt. Link Jahresbericht

 


Partnerschaften


Zusammenarbeit SAMW im Bereich Palliative Care  

Für die Periode 2014 - 2017 arbeitet die Stanley Thomas Johnson Stiftung im Bereich Wissenschaftliche Forschung neu mit der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften (SAMW) zusammen. Die SAMW hat die Bedeutung von Palliative Care früh erkannt und engagiert sich deshalb schon seit langem in diesem Bereich, un­ter anderem mit der Ausarbeitung von ethischen Richtlinien, der finanziellen Unterstützung der Fachgesellschaft und der Mitarbeit im Dachverband «pro palliative care». Weil die SAMW überzeugt ist, dass für die Etablierung von Palliative Care auch der Forschung eine wichtige Rolle zukommt, sieht sie – als Forschungsförder­institution – in deren Unterstützung eine Aufgabe, der sie sich in den nächsten Jahren speziell widmen will. Mit Ihrem Beitrag zu diesem Förderprogramm möchte die Stanley Thomas Johnson Stiftung dazu bei­tragen, dass die Forschung in Palliative Care auch in der Schweiz auf­- und ausgebaut wird. 

Weitere Infos unter www.samw.ch/de/pallcare



T42dance projects

Seit 2013 besteht eine Partnerschaft mit T42dance projects. Das international tätige Schweizer Tanzduo, bestehend aus Félix Duméril und Misato Inoue, wird über drei Jahre hinweg mit einer langfristigen Förderung begleitet. 

Aktuelle Infos www.t42dance.ch

Bild




Partnerschaft BAK / June Johnson Dance Prize

Im Rahmen der Verleihung der Schweizer Tanzpreise durch das Bundesamt für Kultur am 20. September 2013 im Theater Équlibre in Fribourg hat die Stanley Thomas Johnson Stiftung den neuen June Johnson Dance Prize an die junge Bieler Choreographin Anna Anderegg und ihre Gruppe Asphalt Piloten für das Stück "Dark Side of the Moon" vergeben. Der Tanzpreis wurde nach June Johnson benannt, der Witwe des Fabrikanten Stanley Thomas Johnson, welche die Stiftung 1969 ins Leben gerufen hat und selbst Tänzerin in London war. Wir vergeben den June Johnson Dance Prize, um Tanzschaffenden, die sich auf dem Sprung zum Erfolg befinden, die dazu nötige Anerkennung und Sichtbarkeit zu verschaffen. Weitere Infos unter www.tanzpreise.ch

Bild

 © BAK / Adrian Moser