Unsere Vision und Mission

Wir verbessern die Lebensqualität von Menschen und schaffen gegenseitige kulturelle Verständigung.

Wir unterstützen Projekte in den folgenden Tätigkeitsbereichen:

  • Darstellende und Bildende Kunst
  • Unterstützung von Menschen, die von Konflikten oder Gewalt betroffen sind
  • Wissenschaftliche Forschung, vor allem im Gesundheits- und Wohlfahrtsbereich
  • Zugang zu Schul- und Berufsausbildung

Wir optimieren unsere Arbeit, indem wir innovative Ansätze fördern und wirkungsvolle Partnerschaften eingehen. 

 

Jahresberichte online

Im Jahresbericht 2015 werden verschiedene Projekte aus dem Förderbereich "Konflikt und Gewalt" mit dem Fokus "Hilfsprojekte für syrische Flüchtlinge" vorgestellt. Link Jahresbericht 2015 

Im Jahresbericht 2014 mit dem Fokus Bildungsbeiträge und Schulprojekte werden EmpfängerInnen von individuellen Bildungsbeiträgen und innovative Projekte im Bereich Kulturvermittlung für SchülerInnen vorgestellt. Link Jahresbericht 2014

Im Jahresbericht 2013 werden im Fokus Kultur unsere Projektpartnerschaft mit T42dance projects und der neu geschaffene June Johnson Dance Prize vorgestellt. Link Jahresbericht 2013


NEWS

Neues Förderangebot

Pilotprojekt ermöglicht es Erwachsenen, eine Berufsausbildung nachzuholen

Anfangs April starten die Stanley Thomas Johnson Stiftung und die Erziehungsdirektion des Kantons Bern das Pilotprojekt «2. Chance auf eine 1. Ausbildung». Ziel des Projektes ist es, 30 motivierten Erwachsenen, die älter als 25 Jahre sind, eine Ausbildung bis zum Berufsabschluss und die Integration in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen.

Die Stanley Thomas Johnson Stiftung führt das Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit dem Mittelschul- und Berufsbildungsamt und den Berufsberatungs- und Informationszentren (BIZ) der Erziehungsdirektion des Kantons Bern durch.

Gesucht werden Erwachsene, die bereit sind, eine erste Berufsausbildung nachzuholen, um sich für den Arbeitsmarkt fit zu machen. Priorität haben Bewerberinnen und Bewerber, die eine Berufslehre absolvieren möchten. Möglich ist aber auch das Nachholen einer höheren Berufsbildung. Eine Aufnahme ins Projekt ist an verschiedene Bedingungen geknüpft: Unter anderem müssen die Personen 25 Jahre alt oder älter sein, im Kanton Bern wohnen und über nicht genügend Geld verfügen, um die Ausbildung selbst zu finanzieren.

Das Angebot ist auf die Bedürfnisse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer zugeschnitten, denn bildungsferne Erwachsene brauchen in der Regel eine individuelle Begleitung. Im Rahmen dieses Pilotprojekts werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei der Wahl ihres Berufszieles beraten und nach Bedarf auch während der Ausbildung gecoacht. Das hilft ihnen, den passenden Weg zu finden. Je nach Bildungsweg, Lebens- und Arbeitssituation werden sie durch die Stanley Thomas Johnson Stiftung finanziell unterstützt.

Auf der Webseite www.2chance1ausbildung.ch sind die einzelnen Bewerbungsschritte und die Aufnahmekriterien für das Pilotprojekt «2. Chance auf eine 1. Ausbildung» detailliert beschrieben.